Danke!

In den letzten beiden Wochen habe ich sehr viele positive Kommentare zu meinem Blog erhalten. Vielen Dank, darüber freue ich mich sehr! Ich werde zwar versuchen, den einen oder anderen Kommentar noch persönlich zu beantworten, aber das wird eine gewisse Zeit benötigen.

Inzwischen hat mich mein altes „normales“ Leben wieder fast vollständig im Griff. Ich habe mich selbst ein wenig gewundert, wie wenig sich in den knapp 6 Monaten meiner Abwesenheit geändert hat. Manchmal denke ich fast, dass meine Wanderung auf dem Appalachian Trail einfach nur ein Traum war, aus dem ich nun wieder aufgewacht bin. 

Ein paar Anfragen habe ich zum Thema Ausrüstung zu erhalten, dazu werde ich in den nächsten Tagen noch versuchen, meine Erfahrungen zusammenzufassen.

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 10 Kommentare

Epilog

Nun ist mein Abenteuer Appalachian Trail fast zu Ende. Morgen geht es zuerst mit dem Bus nach Bangor und von dort mit dem Mietwagen nach Boston. Von dort fliege ich dann nach Deutschland und werde dann hoffentlich am Freitagmittag zu Hause sein.

Rückblickend sind die fast 6 Monate auf dem Appalachian Trail fast wie im Flug vergangen. Es ist sogar so, dass die Erinnerung an die erste Zeit in den Südstaaten schon langsam verblasst und ich meiner Erinnerung schon mit Fotos und meinen Aufzeichnungen auf die Sprünge helfen muss.

Während meiner Zeit auf dem Appalachian Trail habe ich viel gelernt – über Trekking, über die Natur, über die dörfliche USA und sehr viel über mich selbst. Ich bin nun um einiges reicher an Erfahrung und an neuen Freunden. Das Abenteuer war auch deutlich größer, als ich es mir zu Anfang vorgestellt habe.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 23 Kommentare

Mount Kathadin – geschafft!

Tag 166
Meilen gewandert: 5 (und 5 wieder runter)
Meilen auf AT: 2143 von 2184

Für heute habe ich mir den Aufstieg auf den Mount Kathadin vorgenommen. Zum Frühstück um 5:30 Uhr bin ich noch mit meiner Schiene gehumpelt, aber danach habe ich die Wanderstiefel angezogen. Paul, der Eigentümer des Hostels hat mich dann zusammen mit anderen Wanderern in den Baxter State Park and den Fuß des Berges gefahren.

Nach dem Registrieren in der dortigen Ranger Station habe ich mich an den Aufstieg gemacht. Zuerst ging es ganz angenehm eine Meile in Richtung Berg, danach ging es steil über Felsen nach oben. Um kurz vor Mittag habe ich dann den Gipfel erreicht. Das war für mich ein überraschend emotionaler Moment.

Nachdem sich meine Gefühle wieder beruhigt hatten, stand das obligatorische „Finisher-Foto“ an.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 18 Kommentare

Pläne

Tag 164
Meilen gewandert: 0
Meilen auf AT: 2138 von 2184

Heute war der erste Tag, an dem sich meine über lastete Sehne etwas besser angefühlt hat. Das war der Anlass, die nächsten Schritte meines Abenteuers Appalachian Trail zu planen. Ich möchte nun das, was mir am wichtigsten ist – der Auftstieg auf den Mount Kathadin – als nächstes angehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 7 Kommentare

Einkaufen

Sonic und Slowfoot beim Einkäufen in Millnocket

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Millinocket

Tag 162
Meilen gewandert: 0
Meilen auf AT: 2138 von 2184

Heute war mein erster ganzer Tag im kleinen, verschlafenen Kaff Millinocket. Meine lädierte Sehne knirscht noch immer („Schneeballknirschen“) und schmerzt noch. Immerhin kann ich mit meiner Klumpschiene schmerzfrei durch die 0.5 Meilen Innenstadt humpeln. Meine Highlights waren heute Frühstück und Abendessen im Appalachian Trail Café sowie ein neuer Haarschnitt bei Russ‘ Barber Shop.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 8 Kommentare

Zwangspause

Tag 161
Meilen gewandert: 0
Meilen auf AT: 2138 von 2184

Heute morgen war nein Fuß noch genau so schlecht wie gestern Abend. Da es im White House Landing Hostel zwar romantisch war, aber es dort absolut nichts an Infrastruktur gibt, habe ich beschlossen, nach Millinocket umzuziehen. Heute früh hat mich der Eigentümer des Hostels dort hingebracht.

Ich bin dann erst einmal ins Krankenhaus gegangen, um einen Arzt auf die Sache schauen zu lassen. Leider gab es dort auch nichts Neues. Die Diagnose ist – wie vermutet – eine Sehnenscheidenentzündung bzw. „Shin Splints“.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 5 Kommentare