Wildnis

Tag 158
Meilen gewandert: 15
Meilen auf AT: 2100 von 2184

Heute früh hatte ich so richtig keine Lust mehr weiterzuwandern. Heute Nacht hat es nochmal sintflutartig geregnet, so dass der Trail nicht nass und matschig wie sonst, sondern sehr nass und sehr matschig sein würde. Und mein Shuttle zum Trail ging zu allem Überfluss auch schon um 7:30 in der Früh, noch bevor es irgendwo Frühstück gab. Den ganzen Vormittag habe ich mich dann auch mit dem schweren Rucksack (Proviant für 4 Tage) bergauf und bergab über glitschige Steine und Wurzeln abgerackert, ohne so recht voranzukommen.

Ich war dann auch mitten drin, in dem abgelegensten Teilstück des Appalachian Trails. Aufgrund des Regentages sind die anderen Wanderer entweder 24 Stunden vor mir oder 24 Stunden hinter mir, so dass ich dieses Stück Wildnis heute auch ganz für mich alleine habe. Nachmittags kam dann sogar ein Wing die Sonne heraus und meine Stimmung hellte sich dadurch auch ein wenig auf. abends habe ich nein Zelt dann direkt am letzten Fluss, der zu durchwaten war, aufgestellt. Leider wird es hier gerade schon um 19:30 Uhr dunkel, so dass ich nicht viel von der schönen Aussicht hatte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s