Mount Moosilauke liegt hinter mir!

Tag 136
Meilen gewandert: 9
Meilen auf AT: 1794

Heute habe ich Mount Moosilauke in Angriff genommen und nun liegt er hinter mir! Es war mein erster Gipfel in den „Whites“. Der Auf- bzw. Abstieg an der Nordflanke des Berges gilt als einer der schwierigsten des ganzen Appalachian Trails. Im allgemeinen wird der Aufstieg an der Nordseite als einfacher angesehen als der Abstieg dort. Da für heute Nachmittag schwere Gewitter angesagt waren, habe ich mich entschlossen, früh loszugehen und den Berg „klassisch“ von Süd nach Nord anzugehen und nach Möglichkeit schon am frühen Nachmittag wieder im Tal zu sein. Das Hostel in Glencliff bot die Möglichkeit, Gepäck um den Berg herumzufahren („Slackpacking“), was ich auch wahrgenommen habe.


Losmarschiert bin ich um 6:30 in der Früh. Der Aufstieg auf den Berg war trotz leichtem Gepäck sehr anstrengend. Interessant war, dass nach dem felsigen Aufstieg der Weg oben auf dem Grat aussah, als wäre er in einem Stadtpark.

Ich habe es aber geschafft, schon um 9:30 (zugegebenermassen etwas abgekämpft) auf dem Gipfel zu stehen! Belohnt wurde ich mit einer der schönsten Aussichten die ich bis jetzt auf dem Trail hatte!

Vom Gipfel ging es dann an den schweren und steilen Abstieg, zu dem es auch nicht an Warnungen fehlte.

Die Tafeln haben nicht gelogen. Der Weg führte über rund zwei Meilen nahezu senkrecht über nasse glitschige Felsen nach unten. Man musste jeden Schritt sorgfältig setzen, um nicht ins Tal zu schlittern. Die zwei mal, die ich gefallen bin, gingen zum Glück glimpflich aus. Leider sehen Auf- und Abstiege auf Fotos immer etwas harmloser aus, aber was zu sehen ist, ist fast vertikal.

Der Berg selbst ist nicht einmal so gefährlich und es gibt einige einfachere Wege hinauf und hinab. Der Abstieg, den der AT nimmt, halte ich persönlich für zu gefährlich. Warum der Weg so geführt ist, bleibt wohl ein Geheimnis der Appalachian Trail Conservancy.

Heute Nacht bleibe ich in einem kleinen, aber netten Hotel in North Woodstock und nehme morgen von dort die nächste Etappe in Angriff.

Aber erst gibt es noch eine Belohnung für den harten Tag!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s