(freiwilliger) Zero Tag in Waynesboro

Tag 76
Meilen gewandert: 0
Meilen auf AT: 856

Es fiel mir schwer, aber ich habe es geschafft, einen Pausentag in Waynesboro einzulegen. Und das, obwohl das Wetter gar nicht so schlecht wie angekündigt war. Nach dem (kargen) Motel Standardfrühstück bin ich erst einmal in den Waschsalon gegangen, um die Wäsche wieder sauberzumachen. Danach ging es gegenüber in Weasie’s Kitchen. Das ist das Restaurant, das in der Appalachian Trail Doku vorkommt!

Es gibt dort traditionelle amerikanische Kost, also fettes Zeug in großen Portionen und das zu moderaten Preisen. Dort habe ich Hermes getroffen, einen Wanderer, den ich vor zwei Tagen kennengelernt habe. Ich habe mich für das „Hungry Boy“ Frühstück entschieden: drei Pfannkuchen mit reichlich Butter und Sirup, zwei Spiegeleier, Bratkartoffeln und eine Hand voll Speckstreifen.

Danach habe ich mich auf den Weg zum eine Meile entfernten „Rockfish Gap Outfitter“ gemacht. Dorthin hatte Columbia dann doch noch meine Ersatzschuhe hingeliefert. Das war auch bitter nötig, denn die letzten 40 Meilen haben dem letzten (zweiten) Paar noch den Rest gegeben. Ich hatte mich zwar für das gleiche Modell (Talus Ridge Outdry) entschieden, dieses Mal jedoch für die Variante in Leder, in der Hoffnung, dass der Schuh dadurch etwas länger hält. Die letzten beiden Paare haben jeweils 350 Meilen bzw. knapp 4 Wochen durchgehalten.

Wirklich freundlich war der Service dort nicht, allerdings ist der Laden wirklich gut sortiert. Ich habe dort ein paar Dinge ersetzt und mir ein neues Spielzeug zur Wasserentkeimung unterwegs gegönnt: Eine batteriebetriebene UV-Lampe, die man einfach ins Wasser taucht.

Viren und Bakterien bekommen dadurch einen tödlichen „Sonnenbrand“. Diese Technologie wird auch in Wasserwerken großtechnisch eingesetzt. Bei Wanderern hier auf dem Appalachian Trail erfreuen sich diese Geräte der Marke Sterpen im Hosentaschenformat zunehmender Beliebtheit. Ich habe mich für das kleinste und leichteste Modell entschieden, den Steripen Freedom. Er ist an einem USB-Stecker wiederaufladbar. Mal sehen, ob mir das Ding nach ein paar Tagen immer noch gefällt…

Auf dem Rückweg ging es nochmal bei Weasie’s vorbei, wo ich leckeren Hackbraten gegessen habe. Nachmittags habe ich noch mit meinen beiden Damen telefoniert, Die Lebensmittelvorräte aufgefüllt und den Rucksack wieder gepackt. Morgen früh werde ich um 6:45 abgeholt und zum Trail gefahren, wo es dann im Shenandoah National Park weiter geht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu (freiwilliger) Zero Tag in Waynesboro

  1. Carola schreibt:

    Hallöchen Stephan,
    habe gerade Deine Seite auf Linkedin gesehen und musste doch gleich mal gucken was das ist.
    ist ja der Wahnsinn was Du machst. ich wünsche Dir alles gute und vor allem gesunde Füße. Bist ja schon echt lange unterwegs. Wie lange dauert diese Wanderung denn ungefähr?
    Find ich echt klasse das Du Dir Deinen Traum so erfüllen kannst.

    Klasse und viele liebe Grüße vom Bodensee
    Carola

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s