Hyperlite Mountain Gear Windrider Rucksack nach 1250 Kilometern

Oft habe ich den Windrider Rucksack nicht auf dem Appalachian Trail nicht gesehen. Wenn ich mich richtig erinnere, waren es nur zwei weitere.
Zufrieden war ich jedoch schon mit dem Rucksack. Er ließ sich gut tragen und war selbst bei starkem Regen nahezu wasserdicht. Und er wiegt nur die Hälfte eines herkömmlichen Rucksacks vergleichbarer Größe.

Als ich nun alles ausgepackt habe und mir meine Ausrüstung gründlicher betrachten konnte, fiel mir auf, dass das Ding nach 1250 Kilometern doch schon zwei Schäden aufweist: Der Boden hat ein kleines Loch.

Und die Aluminiumstangen haben im Rückenteil die Oberseite ihrer Taschen durchstoßen.

Ich habe das bei Hyperlite Mountain Gear reklamiert. Sie haben sich prompt für die Unagznnehmlichkeiten entschuldigt und mir gesagt, dass die neuen Modelle dahingehend inzwischen verbessert sind. Und das beste ist, dass sie mir gratis einen neuen schicken möchten. Immerhin ist das sehr netter Kundenservice!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Hyperlite Mountain Gear Windrider Rucksack nach 1250 Kilometern

  1. Janinchen schreibt:

    Das Cuben Fiber an sich ist halt alles andere als Abriebfest, taugt eigentlich nicht für (langlebige) Ausrüstung.

    Auch „Laufbursche“ hat nach Tests von diesem Material Abstand genommen.

    • kazibo schreibt:

      Da stimme ich Dir zu, für wirklich langlebig ist das Material wohl nicht das ideale.

      Allerdings ist in meinem Rucksack nur einer der beiden Defekte im Cuben Material, da wo die Rück-/Unterseite am Becken aufsitzt und an der Hose bzw. Gürtel scheuern kann. Das könnte man doch einfach lösen, indem man diese Partie entweder verstärkt oder aus anderem Material fertigt.

      Was ich an dem Rucksack schätze, ist die relative Wasserdichtigkeit und die Tatsache, dass er bei geringem Gewicht aufgrund des Rückenpolsters und der Alustreben eine gewisse Eigenstabilität besitzt. Man kann ihn sehr gut auch ohne eine zusammengerollte Isomatte packen.

      Da HMG kostenlosen Ersatz versprochen hat, gebe ich dem überarbeiteten Modell noch eine Chance.

  2. Hubert und Ida schreibt:

    Schade, daß Du Deinen Plan ändern musstes, und nach Hause fahren musstes. Aber die Gesundheit geht vor. Wir verfolgen Deine Berichte immer gespannt, und wünschen Dir eine gute Genesung im Kreise Deiner Familie. Einen herzlichen Gruß an alle von Hubert und Ida.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s