Zero-Day

Tag 21
Meilen gewandert: 0
Meilen auf AT: 317

Heute war mein erster (eigentlich ungeplanter) „Zero Day“. Im Hikerjargon werden so Tage genannt, an denen man auf dem Trail nicht vorankommt – also null Meilen am Tag zurücklegt. Daneben gibt es auch noch „Nero“ – Tage. Das sind dann Tage, an denen man nur wenige (also „near zero“) Meilen wandert.

Heute habe ich dafür fast den ganzen Tag damit verbracht im Unicoi County Memorial Hospital eine Röntgenaufnahme meines Knöchels machen zu lassen (dem ein Tag noch nicht genug war, Besserung erkennen zu lassen).

Das war eigentlich nur eine Frage von Minuten. Rechnet man den Papierkram und das Warten auf den Fahrdienst dazu, hat es doch den ganzen Nachmittag gedauert.
Am Abend kam dann ein Anruf der Ärztin, die sagte, dass das Röntgenbild des Fußes gut aussieht und Knochen und Knorpel in Ordnung sind. Das ist immerhin schon mal eine gute Nachricht. Leider ließ sie sich nicht auf eine Prognose ein, wie lange das noch dauert. Sie sagte, dass das zwei, drei Tage für die einen Patienten sind und zwei, drei Wochen für andere. Ich hoffe ja nicht, dass Letzteres für mich zutrifft.

Nach zweieinhalb Wochen in der Natur fühlt sich der (Zwangs-)Aufenthalt in einer beliebigen amerikanischen Kleinstadt in einem beliebigen Motel sonderbar an. So ähnlich muss sich wohl ein Wildtier im Zoo fühlen…

Die anderen Wanderer und „Miss Janet“ (betreibt einen Fahrdienst für Wanderer), mit denen ich gesprochen hatte, sagen, dass ich sowieso schnell unterwegs sei. Und dass man vor allem geduldig sein muss, wenn man den Appalachian Trail auf dem Mount Kathadin in Maine beenden möchte. Geduldig zu sein mit mir selbst ist jedoch nicht gerade eine meiner ausgeprägten Stärken…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zero-Day

  1. kasiwi schreibt:

    Das bleibt ja spannend! Wie viele Tage geht es nach Erwin denn in die Wildnis? Das dürfte ja eine entscheidende Frage sein, wenn du überlegst, wie schnell du weiterwandern kannst…

    • kazibo schreibt:

      Objektiv gesehen bin ich ja noch 25 Meilen vor Erwin. Das heißt, sobald mein Fuß wieder schmerzfrei sein sollte, müsste ich innerhalb von zwei Tagen von Sam’s Gap (wo ich abgebrochen habe) nach Erwin zurückwandern…

      • kasiwi schreibt:

        okay. Der Vorteil daran ist, dass du schon weißt, wo in Erwin die Apotheke und die Notaufnahme ist … nur für den Fall, dass du (nicht auf mich hörst und) nicht geduldig abwartest bis dein Fuß wieder ganz in Ordnung ist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s