PUDs – Pointless Up and Downs

Tag 10
Meilen gewandert: 18 (29 km)
Meilen auf AT: 155 (249 km)

Auf dem Weg von Georgia nach Maine lässt der AT zumindest bis jetzt keinen Berg und keinen Hügel aus. Der Pfad führt nahezu immer über die Gipfel der Appalachen. Das ist ein Grund dafür, warum der AT so anstrengend ist. Einige der Berge bieten vom Gipfel eine grandiose Aussicht. Die meisten sind jedoch durchgängig bewaldet, so daß das Heruntergehen auf der anderen Seite das Einzige ist, was man vom Hochlaufen hat. Im Hikerslang nennt man diese Berge PUDs – Pointless Ups and Downs. Davon hatten wir heute viele. Zusätzlich zu den knapp 30 km, die wir heute gegangen sind, sind noch rund 1800 m Anstieg und Abstieg gekommen.

Zum Start gab es erst noch ein leckeres Frühstück im NOC, wo John und ich die Nacht im Hostel verbracht hatten. Es gab Kaffee, Spiegeleier, Speckstreifen, Grießgrütze, Toast und Muffins. So gestärkt haben wir erst mal die ersten 1100 Höhenmeter auf den ersten PUD angegangen.

Rucksäcke vor dem NOC zur Frühstückszeit

Abends zelten John und ich an der Cody Gap im Wald, an einem Bach aus dem unser Trinkwasser stammt. Wir sind beide so hungrig, dass wir jeder nach einer Portion gefriergetrockneter und wieder eingeweichter Lasagne eine weitere Portion gefriergetrocknetes Futter verspeisen.

John ist 15 Jahre älter als ich, hat einen über doppelt so schweren Rucksack und flitzt deutlich schneller als ich die Hügel hinauf…

Der Tag ist geschafft, die Zelte stehen und das Abendessen wird gekocht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s