Erster Tag: Hikerhostel

20120404-105655.jpg

Nach 9 Stunden  Flug bin ich gestern in Atlanta angekommen. Nach der Ankunft hiess es noch eine Stunde mit dem Zug in den Norden der Stadt zu fahren, wo der Abholort mit dem Shuttle des Hikerhostels vereinbart war. dort warteten schon zwei weitere Wanderer. Von dort ging es dann noch einmal eine Stunde mit dem Auto weiter. Unterwegs gab es noch eien Zwischenhalt bei einem Walmart, wo wir uns mit Abendessen eindecken konnten. Im Hostel wurden wir freundlich von Leigh empfangen. Das Hikerhostel  ist ein nettes Blockhaus und liegt etwas ausserhalb von Dahlonega. Leigh und Josh, die beiden Inhaber sind den AT auch schon selbst gegangen und koennen mit jeder Menge Tipps und Ratschlaegen weiterhelfen.

Nach dem gemeinsamen Fruehstuck sind ausser mir alle anderen 10 Wanderer in Richtung AT aufgebrochen. Mich hat es dann schon in den Fuessen gejuckt, auch aufzubrechen. Der Vormittag war jedoch schnell vorbei: ich habe meinen Rucksack gepackt und den Rest in eine Bounce Box gepackt, die ich nach Fontana Dam vorausschicken moechte, das so 2-3 Wochen im Norden liegt. Heute Nachmittag werde ich noch mit zum Outfitter und Supermarkt genommen. Dort muss ich mir noch neue Zelthaeringe besorgen, da die nicht im Handgepaeck mitreisen durften. Der Amerikanische Ladestecker fuer mein iPhone, den ich noch in Deutschland besorgt hatte, funktioniert hier auch nicht. Da werde ich mich auch noch auf die Suche nach einem Neuen machen muessen. Ein paar Lebensmittel fuer die ersten Tage muss ich auch noch ergaenzen.

Anschliessend verbringe ich dann wohl den Abend mit den neu angekommen Gaesten und morgen geht es dann zum Amicalola State Park, von wo ich mit dem „Approach Trail“ den Aufstieg zum Springer Mountain angehen moechte. Wie schon befuerchtet, ist jedoch fuer morgen immer noch Starkregen angesagt. Zum Glueck sollen die naechsten Tage dann wieder trocken bleiben.

Die Wanderer, die ich bis jetzt getroffen habe, waren alle sehr freundlich und offen – das half sehr, meine Nervositaet zu vertreiben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Erster Tag: Hikerhostel

  1. enja schreibt:

    Immer mit der Ruhe. Du machst das schon richtig.

    Grüße Enja

  2. Kris NM schreibt:

    ….und fröhliches Laufen möglichst ohne Blasen und Schuhdrücken….
    viele Grüße
    Kris NM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s